Ressourcen

Unser supervisorisch methodischer Ansatz ist systemisch. In dieser Hinsicht bilden wir uns ständig fort, um unsere Qualität weiter zu verbessern. Unter anderem sind wir auf verschiedenen Kongressen vertreten. Im Jahr 2016 besuchten wir erneut die Tagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Familientherapie (DGSF). Winfried Kümmel hielt dort einen Workshop zum Thema "Vertragsarbeit als unterstützendes Element in systemisch orientierter Supervision" halten. Hier geht es zum Folienvortrag: PDF

Der Gestaltansatz in der ergotherapeutischen Praxis

Winfried Kümmel

Der Autor beschreibt in diesem Band, wie er Elemente der Gestalttherapie in seine ergotherapeutische Arbeit integriert. Er nutzt dabei die Philosophie und Haltung, dieses von Fritz Perls entwickelten Verfahrens der humanistischen Psychotherapie. Nach einem Theorieteil, veranschaulichen insbesondere Beispiele aus seiner eigenen Ergotherapie-Tätigkeit die Integration des Gestaltansatzes. Abgerundet wird das Buch durch eine Darstellung der Gemeinsamkeiten zwischen Gestalttherapie und den ergotherapeutischen Modellen (CMOP, MOHO).

Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

Stressbewältigung durch die Praxis der Achtsamkeit (MBSR)

Winfried Kümmel

Sie möchten mehr über MBSR erfahren – dann können Sie sich beim MBSR-Verband informieren. Sie möchten eine geleitete Meditation mit Achtsamkeit auf den Atem ausprobieren – dann hören Sie jetzt.

Sie verstehen gut die englische Sprache und möchten den Begründer des MBSR Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn in einem Vortrag hören – dann lehnen Sie sich zurück und hören.

Buchbesprechungen

Das neue Buch von Cornelia Löhmer und Rüdiger Standhardt, MBSR – Die Kunst, das ganze Leben zu umarmen, haben Christiane Kreis und Winfried Kümmel rezensiert. Die Rezension lesen Sie hier als PDF. Das Buch ist gebunden, umfasst 288 Seiten, mit ca. 40 Abbildungen und zwei Hör-CDs. Erschienen im Klett-Cotta-Verlag, Stuttgart 2014. € 24,95. ISBN 978-3-608-94579-9.

R. Billmeier / C. Kaul / M. Kramer / S. Krapoth / M. Lauterbach / K. Rappe-Giesecke: Der Beginn von Coaching-Prozessen. Vom Fall zum Konzept. Kartoniert 202 Seiten. EHP Verlag Andreas Kohlhage, Bergisch-Galdbach, 2005. € 34,00. ISBN 3-89797-034-1 Als Therapeut und Berater liest man ein Buch von Kollegen sicher mit anderen Augen. Wie machen es die anderen? Den Autoren gelingt es, den „Coaching-Prozess lesbar zu machen“ (S.20). Ich habe das Buch während meiner eigenen Beratungstätigkeit gelesen und es hat mich in meinem Denkprozess wie auch im unmittelbaren Handeln als Therapeut und Berater weitergebracht.. Die unterschiedlichen Ansichten der einzelnen Coaches machen den Band hochinteressant und die jeweils knappen Darstellungen bieten eine kurzweilige Lektüre. Jeder der elf Fälle trägt einen bildhaften Titel (z.B. Goldstress, Steinreich, Ruhelos). Zunächst wird von einem der sechs Autoren der Fall vorgestellt. Anschließend kommentieren die anderen fünf Autoren, indem sie Hypothesen über den Fall bilden und Lösungsmöglichkeiten anbieten. Kürzere theoretische Texte runden den Fall ab. Coaching als beziehungs- und personengebundener Prozess wird so erlebbar. Sehr unterschiedliche Fälle werden vorgestellt wie hohe Arbeitsbelastung, Übergang in den Ruhestand, diffizile Aufträge an den Coach, Konflikte sowohl in mittelständischen, wie auch in Tendenzbetrieben. Die beschriebenen Berichte sind nicht nur für Coaching-Prozesse nutzbar. Die praktischen und theoretischen Ausführungen lassen sich durchaus in vielen anderen therapeutischen, pädagogischen und beraterischen Kontexten anwenden, um „…die professionelle Qualität immer weiter zu steigern.“ (aus dem Vorwort von Peter Hartz, S. 15).

Würde ich ein Weiterbildungsinstitut für Coaching betreiben, dieses Buch wäre Pflichtlektüre!

Eine Rezension von Winfried Kümmel zu Günther Mohr: Achtsamkeits-Coaching – Das Kunstwerk des Lebens gestalten. Kartoniert 154 Seiten. EHP-Verlag Andreas Kohlhage, Bergisch-Galdbach, 2014 finden Sie bei buch7.de.

Rezension von Winfried Kümmel und Christiane Kreis Der Band ist bestellbar bei EHP-Verlag oder bei buch7.de

Christiane Kreis verfasste die Rezension: Silke Heimes - Schreiben als Selbstcoaching - im Vandenhoeck&Ruprecht-Verlag 2014 erschienen. Die Rezension können sie hier lesen.

Meditation und Achtsamkeit

Christiane Kreis und Winfried Kümmel

praktizieren beide Meditation und Achtsamkeit in der Tradition des vietnamesischen Mönches Thich Nhat Hanh, der in den sechziger Jahren während der Wirren des Krieges in Vietnam den Intersein-Orden gründete.

Mittlerweile existieren auf der ganzen Welt Praxiszentren, die Meditationskurse und Achtsamkeitsseminare anbieten.

In Deutschland ist dies in erster Linie das Europäische Institut für angewandten Buddhismus (EIAB).

Einen Eindruck von der charismatischen Art Thich Nhat Hanhs können Sie hier bekommen.

Wir praktizieren Meditation seit vielen Jahren in der Tradition von Thich Nhat Hanh und sind mit mehreren Meditationsgruppen im Rhein-Main-Gebiet verbunden: Intersein Rhein-Main